Schriftgröße ändern normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Suche:  
 
Newsletter:  
 
Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Bergbautour Spreetal

Vorschaubild

Die Bergbau - Tour (65 km)

 

Sehenswerte Zwischenstationen in unserer Gemeinde
  • Ruhlmühle in Neustadt
  • Sorbenstube in Neustadt
  • Kirche in Burghammer
  • Aussichtspunkt Bernstein - See
  • Einblick in die Tagebaulandschaft in Burg (Scheibe - See)

 

 

Allgemeines

 

Eine der längsten Radtouren - nach dem Froschradwanderweg - ist diese abenteuerliche und zugegebenermaßen für Ungeübte sehr anstrengende Tour durch das Bergbaugebiet der nördlichen Oberlausitz.

 

Startpunkt ist der Haltepunkt Hoyerswerda Neustadt, von dem wir durch die Unterführung auf den Hommelmühlenweg gelangen. Dort biegen wir links ein und die Tour kann beginnen.

Wir fahren bis nach Zeißig die Dorfaue entlang, überqueren die B96 und biegen am Abzweig Senderweg ca. 150 m vor der ARAL-Tankstelle links ein.

 

Diesen Weg fahren wir immer geradeaus bis zu einem größeren Abzweig nach rechts und wir kommen am Bahnhof Knappenrode an. Wir fahren noch ein Stück an der Bahnlinie entlang bis sich diese teilt. Wir überqueren die beiden Enden und gelangen nach einer kurzen Fahrt an den Haltepunkt Weißkollm.

 

Unser Weg führt uns weiter über einen gepflasterten Weg durch Lohsa, danach durch ein saniertes Tagebaugebiet nach Lippen und von dort aus weiter bis nach Uhyst. Wir umfahren den Ort Uhyst längst der Tagebaukante in Richtung Norden, überqueren die B156 und erreichen Bärwalde. Jetzt ist es nicht mehr weit bis nach Sprey. Dort ist eine kurze Rast empfohlen.

 

Jetzt geht es knapp zehn Kilometer durch eine karge Sandlandschaft bis nach Neustadt/Spree. Auf dem Weg dahin passieren wir auch den Abzweig zur Ruhlmühle, die sicher eine Besichtigung wert ist.

 

Von Neustadt/Spree aus wird es noch einmal ein schweres Stück. Über einen herrlichen Wanderweg durch Burgneudorf und Burghammer gelangen wir schließlich erschöpft aber glücklich über Burg in Hoyerswerda an.